Kurzzeitpflege Kurzzeitpflege
20/03/2013 08:46 Keine Kommentare


Bei vorübergehendem Pflegebedarf, der zuhause oder ambulant nicht abgedeckt werden kann, gibt es die Möglichkeit Kurzzeitpflege in Anspruch zu nehmen.

Eine solche Situation tritt beispielsweise nach einem Krankenhausaufenthalt ein. Der Pflegebedürftige kann noch nicht nachhause, da weder die Wohnung bedürfnisgerecht eingerichtet ist, noch ausreichende professionelle Pflege vorhanden ist. Manchmal ist auch noch nicht geklärt, ob eine Rückkehr nachhause überhaupt möglich oder wünschenswert ist; der Antrag auf die Leistungen aus der Pflegeversicherung wurde bereits gestellt, die Entscheidung bezüglich der Pflegestufe ist jedoch noch ausständig.

Für eine solche Zeit des Übergangs ist die Kurzzeitpflege gedacht.

In der Kurzzeitpflege wird der Patient vollstationär aufgenommen und versorgt. Während der Kurzzeitpflege hat der Patient auch die Möglichkeit, durch Rehabilitations- und therapeutische Maßnahmen den Genesungsprozess zu unterstützen und sich auf das Leben zuhause vorzubereiten.

DesWeiteren kann die Kurzzeitpflege für pflegende Angehörige, die überfordert sind und eine Auszeit benötigen oder einige Zeit verhindert sind, eine Entlastung sein.

Die Kurzzeitpflege wird von der Pflegeversicherung für den Zeitraum von maximal 28 Tagen pro Jahr gewährt. Die finanziellen Zuschüsse (der Höchstbetrag liegt derzeit bei Euro 1.550/Jahr) sind von der Pflegestufe unabhängig und decken lediglich Pflege und medizinische Versorgung ab. Für die Unterkunfts- und Verpflegungskosten muss der Betroffene selbst aufkommen. Sollte der Patient diesen Betrag nicht leisten können, gibt es wie bei allen Leistungen der Pflegekasse, die Möglichkeit einen Antrag auf Sozialhilfe zu stellen. Zu beachten ist, dass Leistungen der Sozialhilfe zurückzuzahlen sind.

Kurzzeitpflege wird in verschiedenen Einrichtungen angeboten. Es gibt speziell dafür ausgestattete Pflegeheime, betreute Wohnungen bis hin zu Einrichtungen mit Hotelcharakter, die zusätzliche Freizeit- und Beschäftigungsangebote bieten und dem Patienten ein Urlaubsgefühl vermitteln.

 

Teilen

 Kommentare :