Deutsche Seniorenheime im Ausland Deutsche Seniorenheime im Ausland
20/03/2013 08:52 2 2 Kommentares


Immer mehr Menschen möchten ihren Lebensabend statt in Deutschland, in einem wärmeren Land, am Meer, am geliebten Urlaubsort oder im Grünen, nahe einer Heilquelle zubringen. Dieser Entwicklung entsprechend, entstehen zunehmend deutsche Altenheime im Ausland. So wie auch in Deutschland, sind dies betreute Pflegeeinrichtungen unterschiedlicher Ausrichtung und einer ebensolchen Angebotspalette.

Das Interesse an Altersresidenzen und Altenheimen im Ausland ist in den letzten Jahren deutlich gestiegen ist, diesem Trend folgend gibt es mittlerweile deutsche Einrichtungen in Spanien, in Slowenien, der Tschechischen Republik, in Kroatien, in Ungarn, in Polen, in den Niederlanden, in Thailand, auf den Philippinen und in der Dominikanischen Republik. Ältere Menschen, die lieber im Ausland als in Deutschland weilen, können dort mit Gleichgesinnten leben und sich fern der Heimat dennoch zuhause fühlen.

Das Angebot ist vielfältig. Allein in Spanien gibt es 21 verschiedene Einrichtungen; dazu gehören Senioren-WGs, betreutes Wohnen, betreuter Urlaub, Altenheime, Pflegeheime, Residenzen und Pflegehotels. In Thailand gibt es mittlerweile 16 verschiedene Einrichtungen, zu denen auch ein Pflegeheim für Menschen mit Demenz zählt. In Ungarn finden Interessierte eine Senioren-WG, ein Pflegeheim am Balaton-See und eine Residenz vor.

In Slowenien können Senioren in einem Pflegehotel mit Therme residieren oder auch nur urlauben, während auf den Philippinen ein Pflegeheim für Alzheimer- und Demenzkranke in geradezu paradiesischer Umgebung neben zwei weiteren Einrichtungen mit betreutem Wohnen zur Verfügung stehen. Neu sind die Einrichtungen in Polen; dort gibt es seit kurzem eine Seniorenresidenz und ein Altenwohn- und Pflegeheim zur Auswahl.

„Probe-wohnen“ ist in einigen der genannten deutschen Altenheime im Ausland möglich. Dies ist besonders für jene Menschen eine Entscheidungshilfe, die sich zwar mit dem Gedanken tragen, ins Ausland zu ziehen, jedoch noch zu wenig über die Einrichtung, das Personal und die Pflegeleistungen wissen. Es ist eine gute Möglichkeit, Informationen vor Ort zusammeln und ein Gefühl für die potenzielle neue Umgebung zu bekommen. In anderen Ländern gelten unter Umständen andere Behandlungsstandards und Pflegemaßnahmen, ein längerer Aufenthalt vorab kann somit Enttäuschungen vermeiden oder Fehlinformationen rechtzeitig korrigieren. Für die Regelung der Kostenübernahme durch die Krankenkasse und somit die Frage der Finanzierung eines Aufenthaltes in einem deutschen Altenheim im Ausland, sind diese Informationen besonders wichtig.

Grundsätzlich ist es ratsam, sich über die finanzielle Gestaltung der Pflegeleistungen am gewünschten Ort genau zu informieren. Nicht immer sind Pflegeleistungen und Kosten mit jenen in Deutschland vergleichbar. Zu bedenken ist auch, dass lediglich jene Gelder und Hilfsleistungen, die pflegebedürftigen Menschen in Deutschland zustehen, auch im Ausland geltend gemacht werden können. Darüber hinaus anfallende Kosten sind privat zu bezahlen. 

Teilen

 Kommentare :
Posté le 30/12/2013 11:11
Franz Tirel
Hallo, Sie schreiben, dass es in Kroatien Altenheime für Deutsche gibt. Wo finde ich denn solch ein Haus? Gruß Franz Tirel
Posté le 30/12/2013 11:21
Mira
Lieber Herr Tirel, melden Sie sich bitte über unser Kontaktformular.(Damit ich Sie persönlich kontaktieren kann) Wir helfen Ihnen eine geeignete Einrichtung in Kroatien zu finden. Grüße