Arthrose Arthrose


Abnutzungserscheinungen im Alter sind eine traurige Tatsache. Bei Arthrose Kranken sind diese Abnutzungen jedoch so stark ausgeprägt, dass die Betroffenen unter ständigen starken Schmerzen leiden.

Arthrose kann als Folge von Verletzungen entstehen und daher auch deutlich jüngere Menschen befallen; es gibt aber auch eine genetisch bedingte Form der Arthrose. Die Frage nach den Ursachen ist jedoch seitens der Medizin noch nicht restlos geklärt.

 

Was ist Arthrose?

Abnutzungen der Gelenke im Körper werden allgemein als Arthrosen bezeichnet; je nach betroffenem Körperteil – Hüfte, Knie, Hände – entzündlich oder nicht, hat die Medizin dafür unterschiedlich Namen.

So versteht man unter Gonarthrose beispielsweise die Arthrose des Kniegelenks. Dies ist die am Häufigsten auftretende Form der Arthrose in Deutschland. Mit Arthritis wird eine entzündliche Form der Arthrose bezeichnet. Es gibt eine bakterielle und eine nicht-bakterielle Form, wobei letztere zu den Krankheitsformen der Rheuma-Gruppe zählt.

 

Was sind die ersten Anzeichen für Arthrose?

Menschen, die an Arthrose erkranken, haben zunächst Schmerzen im Gelenk, dessen Ursache durch einen Arzt abgeklärt werden sollte. Die Schmerzen können, abhängig von der körperlichen Betätigung, unterschiedlich stark sein  Der Wechsel von der Ruhelage in eine Aktivität kann zunächst schmerzvoll sein,, dann aber nachlassen. Bei entzündlichen Formen der Arthrose kann es zusätzlich zu einem Anschwellen des betroffenen Gelenks und in Folge zu einer Deformation kommen.

 

Behandlung und Therapie bei Arthrose:

Die Behandlung von Arthrose erfolgt zunächst medikamentös in Form einer Schmerztherapie. Darüber hinaus, muss das abgenutzte Gelenk bestmöglich erhalten oder gegebenenfalls operativ ersetzt werden.

Bei stark fortgeschrittener und entzündlicher Arthrose wird das Gelenk ruhig gestellt. Kühlungen und physikalische Maßnahmen können die Schmerztherapie ergänzen. Bei beginnender Arthrose kann mittels ausreichend Bewegung durch Gelenk schonende Sportarten der Abnutzungsprozess verzögert werden. Starke Muskeln und Beweglichkeit unterstützen den Knochenapparat und helfen dabei, die Abnutzung in Grenzen zu halten.

 

Arthrose und Ernährung:

Obwohl der Einfluss einer gesunden Ernährung alleine auf die Entstehung von Arthrose oder den Krankheitsverlauf umstritten ist, ist es dennoch ratsam darauf zu achten. Wenig Alkohol, wenig Kaffee, keine weißen Zucker- und Getreidesorten sowie statt dessen viel Gemüse und vollwertige Ballaststoffe auf dem Speiseplan tragen zu einem gesunden Körpergewicht und generell einer verbesserten Gesundheit bei. Berichten zufolge gibt es Patienten, die lediglich mittels Ernährungsumstellung, ihre Arthrose beseitigen konnten.

 

Teilen